Uncaria (Cat's Claw)

Heilmittel aus dem Urwald!

Uncaria

Kaum eine medizinisch nutzbare Pflanze hat in den letzten Jahren eine derart steigende Nachfrage erlebt, wie Cat's Claw (Uncaria tomentosa). Wurzel und Rinde dieser Liane wurden schon immer als wichtige Heilpflanzen von den Ur- einwohnern des Regenwaldes benutzt. Die in der Liane enthaltenen Wirkstoffe tragen unmittelbar zur Stärkung des Immunsystems bei und helfen beim Aufbau neuer, gesunder Zellen. Cat's Claw wird als vorbeugendes Mittel gegen Allergien, Asthma, Krebs, Magengeschwüren und Beschwerden des Verdauungstraktes eingenommen. Da es sich um ein 100% natürliches Produkt handelt, gibt es keine unerwünschten Nebenwirkungen. In den USA hat Cat's Claw in der Naturheilkunde mittlerweile einen sehr hohen Stellenwert und ist nicht mehr wegzudenken. Wissenschaftliche Untersuchungen in den USA bestätigen, dass Cat's Claw eine anti-virale, antileukämische, ent- zündungshemmende, immunsteigernde, krebshemmende und antioxidative Wirkung hat. (Quelle: Keplinger, UM. "Einfluss von Krallendornextrakt auf Retrovirale Infektionen", Zürcher AIDS - Kongress Zürich 1992; weitere Quellennachweise auf Anfrage)

In Lima, Peru, hat der Chirurg und Onkologe Felipe Mirez M. in den Jahren 1984 bis 1989 an über 2000 Patienten, mit verschiedenartigem und zum Teil fortgeschrittenem Krebs, Tests durchgeführt. Mit Uncaria tomentosa stellte man bei den meisten Patienten eine Reduktion der Tumorgrösse und dessen Metastasen fest. Auch die Schmerzen wurden gelindert. Eine Erhöhung der Granulozyten, Phagozyten und Makrophagen trat ein, wodurch der enzymatische Abbau und die Aufnahme der Mikro-Fremdkörper, die Bakterien, Parasiten, Zellwucherungen und deren Trümmer unschädlich gemacht wurden. Uncaria tomentosa kann folglich sehr gut zusätzlich zur Krebstherapie verabreicht werden um die Heilung zu beschleunigen. Besonders erwähnt werden in der Studie Prostata-,  Brust-, Magen-, Knochen-, Lungen- und Eierstockkrebs, Lymphome, Leukämie und Rhabdomyosarkome (eine Art Muskelkrebs). Man stellte bei der oralen und rektalen Einnahme keine Nebenwirkungen fest. Es wurden Personen mit verschiedenen Krebsarten, Asthma, Bronchitis, Polyarthrose, rheumatischer Arthritis und Aids mit Uncaria tomentosa behandelt, meist mit einer überraschenden Besserung. Auch die Infektionen besserten sich schnell. Nebenwirkungen der Chemotherapie wurden gemildert und Schmerzen reduziert. Uncaria tomentosa enthält unter anderem verschiedene Alkaloide, Glukoside, Triterpene, Flavonoide und Tannin, die antiviral, antibakteriell, anticancerös, antirheumatisch und schmerzlindernd wirken. Die Gesamtheit der aktiven Wirkstoffe ist gerade bei dieser Pflanze sehr wichtig. Man kennt noch lange nicht das gesamte Anwendungsgebiet dieser in Peru bekannten Pflanze, die bei den Einheimischen unter dem Namen Uña de Gato bekannt ist. Die klinische Studie in Französisch können Sie beim Autor verlangen.

Anwendungsgebiete

Immunsystem, grippale Infekte, Zellalterung, Magen- und Darmgeschwüre, Krebsnachbehandlung.

© SANAMIN-Verlag Fachinformation

Weitere Angaben und Bestellmöglichkeit >>